Herzlich Willkommen 

in der

Praxis für chinesische Medizin


Behandlung

Das Ziel der Chinesische Medizin ist es, den ganzen Menschen zu behandeln. Jede lokal auftretende Krankheit ist in den gesamten Organismus eingebunden. Jede Störung hat eine eigene und persönliche Entstehungsgeschichte. Auch wenn sich Symptome bei Menschen ähneln, sind die Ursachen zumeist unterschiedlich und vielfältig. Daher wird jede Therapie individuell auf den Patienten abgestimmt, mit dem Ziel, die Ursache und die Muster, die jeder Krankheit zugrunde liegen, zu beheben.
In jeder Behandlung wird neben dem akuten Problem auch die Gesamtsituation berücksichtigt. Die individuelle Konstitution des Patienten wird gestärkt, um so die Gesundheit langfristig zu verbessern. Die diagnostischen Möglichkeiten erlauben es außerdem, sich anbahnende Krankheitszustände festzustellen und präventiv dagegen vorzugehen. 
Der Behandlungsschwerpunkt der Chinesischen Medizin liegt hauptsächlich auf chronischen und funktionellen Störungen. 



Therapieformen:


Akupunktur

Moxibustion

Schröpfen

Diätetik

Tui Na

Gua Sha


Behandlungskosten

Die Abrechnung basiert auf der Gebührenordnung für Heilpraktiker. In der Regel wird das Behandlungs-honorar von privaten Krankenver-sicherungen und der Beihilfe übernommen. Wenn Sie eine Zusatzversicherung für Heilpraktiker haben, übernimmt diese einen Großteil der Kosten (meist 80%). Sie gehen dabei in der Regel in Vorleistung und reichen dann die Rechnung bei Ihrer Zusatzversicherung ein.


Preise:

Erstanamnese:  100 Euro
Behandlung:       70 Euro

kostenloses Beratungsgespräch 
(30 Minuten)
- lernen Sie mich kennen - 
Wenn sie momentan in einer schweren finanziellen Lage sind, sprechen Sie mich an und wir finden eine Lösung.


Adresse:

Praxis für chinesische Medizin
Bettina Mayer
Akazienstrasse 19

10827 Berlin

Anwendungsgebiete:

Chinesische Medizin ist vielseitig einsetzbar. Es können sowohl akute Krankheiten wie Erkältungen, Infekte, Schmerzen im Bewegungsapparat, Kopfschmerzen oder Kreislaufproblemen behandelt werden als auch chronische Beschwerden wie Asthma, Arthritis, Migräne, Rheuma, Allergien, Menstruationsbeschwerden und Menopausenbeschwerden,
Unterstützung bei Schwangerschaft 
Kinderwunsch
Hautkrankheiten sowie unspezifische Schmerzen. Mit Akupunktur können auch Patienten behandelt werden, die sich nicht vollständig gesund fühlen, obwohl die Schulmedizin nichts feststellen kann.

Laut WHO ist Akupunktur bei folgenden Erkrankungen zu empfehlen:
Atemwegserkrankungen
Magen- Darmerkrankungen
Neurologische Erkrankungen
Beschwerden im Nacken-, Schulter-, Armbereich
Tinitus, Schwindel
Sucht (Alkohol, Rauchen, Essen, sonst.Drogen)
Angst und Panik
Schlafstörungen
Schmerzen im Bewegungsapparat
Allergien etc.

Kinderwunsch: 

Die chinesische Medizin  weist gute Erfahrungen in der Kinderwunnschbehandlung auf, da sie auf ein riesiges Behandlungsspektrum zurückgreift und sich gut hormonelle Störungen regulieren lassen. Auch ganz gezielt lässt sich der Zyklus in jeder Phase unterstützen, von der Menstruation, über die Förderung des Eisprungs, über das Funktionieren der Eileiter (bei verklebten Eileitern) bis zur Befruchtung und Einnistung kann man die Prozesse gut unterstützen, um eine gute Basis für die Entstehung neuen Lebens zu schaffen.
Auch als Begleitbehandlungen für künstliche Befruchtung bei Insemination oder IVF ist chinesische Medizin gut geeignet.

Schwangerschaft:
Die chinesische Medizin unterstützt  einen guten Verlauf der Schwangerschaft. Hierbei kann neben dem gesunden Verlauf für Mutter und Kind auch auf spezielle gynäkologische Vorerkrankungen oder genetischen Dispositionen eingegangen werden. 
Generell wird Akupunktur auch prophylaktisch eingesetzt, um die Gesundheit ihrer Patienten zu fördern und zu erhalten.



Behandlungsablauf:

Anamnese:

Zu Beginn einer jeden Behandlung steht ein ausführliches Erstgespräch, die Anamnese. Dieser Termin umfasst 90 Minuten und liefert die Basis für die Diagnose und Therapie. Diese wird dann zum nächsten Termin ausgearbeitet und dann vorgestellt. Die Anamnese ist eine Kombination von Befragung, Pulsdiagnostik und Zungendiagnose. Je nach Krankheitsbild werden auch körperliche Untersuchungen durchgeführt.

Die chinesische Diagnose bildet die Grundlage für die Auswahl der geeigneten Therapiemethoden. Je genauer die Diagnose, desto spezifischer kann die Therapie ausgewählt werden.

Hierbei berücksichtige ich akute wie auch chronische Geschehen differenziert und behandele neben der Istsituation (der Zweig) was die aktuelle Problematik darstellt auch die Wurzel, auf der die Problematik entstanden ist. Die Idee dabei ist, dass man das Ungleichgewicht beseitigt um langfristig und präventiv die Ursache für das Problem zu beseitigen.

Behandlungsplan:

Anhand der Auswertung wird dann der Behandlungsplan ausgearbeitet, der  sowohl Kosten als auch Anzahl der Sitzungen beinhalten, bei dem wir gemeinsam Schwerpunkte setzen können. Das ist abhängig von der Konstitution, dem Alter und von Länge der bestehenden Krankheit.

 

Grenzen der TCM:

Sehr gerne zeige ich die Möglichkeiten und Grenzen des Behandlungskonzeptes auf und bespreche mit Ihnen, wenn unsere Behandlungsmethoden für Ihren speziellen Fall wider Erwarten nicht geeignet sein sollte. In diesem Fall empfehlen wir Sie auch gerne an eine Kollegin bzw. einen Kollegen mit entsprechender Behandlungskompetenz.Darüberhinaus zeigen ich Ihnen Möglichkeiten auf, wie Sie den Erfolg der Behandlung selber unterstützen können.